Drücken auf etiketten

ANWENDUNGEN

Am Ende der Produktionskette werden die Paletten automatisch auf einer oder mehreren Seiten etikettiert. Dabei kann die Palette stehen oder auch langsam befördert werden.

Folgende Etikettier-Optionen stehen zur Verfügung:

- ein Etikett auf der Seite der Palette
- zwei Etiketten vorne und seitlich
- drei Etiketten vorne, seitlich und hinten
- etiketten umlaufend auf das Umreifungsband der Palette

Der Printess 6.e (für Etiketten-Größe A5) oder der Printess 8.e (für Etiketten-Format A4) werden für diese Anwendung empfohlen.

Kisten und Gebinde werden während der Produktion und Verpackung auf Medium- oder Hochgeschwindigkeits-Förderstrecken automatisch etikettiert, wobei Etiketten mittlerer Größe auf einer Seite aufgebracht werden können.

Folgende Etikettier-Optionen stehen zur Verfügung:
- vorne oder hinten auf dem Gebinde während der Beförderung
- vorne, seitlich oder oben auf dem Paket während der Beförderung
- seitlich, oben oder um die Ecke beim unbewegten Paket
Die Printess 4.e oder der Printess 5.e werden für diese Anwendung empfohlen.

Die automatische Etikettierung industrieller Objekte und Produkte wird stationär ausgeführt, um die notwendige Präzision beim Etikettiervorgang zu gewährleisten. Außerdem können auch Kunststoffetiketten und gegen äußere Einflüsse resistente Thermotransferfolien verwendet werden, um Haltbarkeit und Belastbarkeit zu garantieren.

Folgende Etikettier-Optionen stehen zur Verfügung:
- auf der Vorderseite stehender Objekte
- auf gewölbten Oberflächen stehender Objekte
- auf der Innenseite von Röhren
- auf Flaschenetiketten währen der Beförderung
Der Printess 4.e oder der Printess 5.e werden für diese Anwendung empfohlen.