Das Werk


Im Jahr 2008 eröffnete Eidos seinen Hauptsitz in einem neuen Werk mit dem Ziel, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Umwelt zu schonen. Es ist architektonisch und design-technisch eine hochmoderne Anlage, bei der die neuesten Innovationen aus den Bereichen Geothermie und nachhaltiger Architektur genutzt werden.

Die Umsetzung der Konstruktionslösungen erzielen eine jährliche Energieeinsparung von 46 % und sorgt für bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Das Gebäude wird mit Wärmepumpen beheizt und ist mit Lüftungsanlagen ausgestattet um Kondensation und thermische Belastungen zu vermeiden. Auf dem Dach befindet sich ein angelegter hängender Garten.

GEOTHERMIEANLAGE

Das System arbeitet mit Hilfe von Wärmepumpen, die Wärme aus der Erde ziehen, ihre Temperatur weiter erhöhen und in die zu heizende Umgebung einführen. Im Sommer ist der Kreislauf umgekehrt. Zudem wurde eine Luftbehandlungsanlage installiert, welche die Luft im ganzen Gebäude zirkulieren lässt. Dafür wurden Spiralventilatoren und Kühlbalken an der Decke installiert. Die Umgebungsluft wird umgewälzt, sodass dadurch der Venturi-Effekt der Primärluft ausgenutzt werden kann.

ARCHITEKTUR

Cobiax-Module wurden für den Boden und die Deckenplatten verwendet anstatt Beton. Diese werden mit Hilfe von Bewehrungskörben hergestellt, die Polyethylenkugeln mit einer hohen Dichte besitzen, um sie leichter zu machen. Daraus resultiert ein modulares Baukastensystem für verstärkte Betonböden und vor Ort montierbare Deckenplatten unter Verwendung von Schalungen, was die Bauzeit reduziert und die Erdbebensicherheit des gesamten Gebäudes erhöht.